Geschichtliche Entwicklung:

1899 Teufbeginn Schacht I
1900 Teufbeginn Schacht II (erster Gefrierschacht im Ruhrgebiet)
1901 Stundung Schacht I wegen Schieflage, Umbenennung Schacht II wird Schacht I
1902 Alter Schacht I wird aufgegeben
1903 Teufbeginn Schacht II
1904 Schacht I erreicht Karbon bei 580m
1905 Schacht II erreicht Karbon bei 592m, Förderbeginn Schacht I
1906 Schacht II Förderbeginn
1924 Teufbeginn Schacht III
1925 Schacht III erreicht Karbon bei 680m
1927 24.7. Schwimmsandeinbruch in Schacht III. Schacht und Förderturm geht Zubruch
1928 Teufbeginn Schacht IV , Karbon bei 495m
1929 Inbetriebnahme Schacht IV
1930 Teufbeginn Schacht V
1931 Schacht V bis 2. Sohle
1935 Neuteufen und Aufwältigen Schacht III
1937 Förderbeginn Schacht III
1950 Teufbeginn Schacht VI
1951 Schacht VI erreicht Karbon bei 714m
1952 Schacht VI in Betrieb
1956 Teufbeginn Schacht VII
1960 Schacht VII Förderaufnahme
1963 Teufbeginn Schacht VIII
1964 Schacht VIII erreicht Karbon bei 767m
1966 Stilllegung I/II
1967 Schacht V wird verfüllt, VIII in Betrieb
1986 Teufbeginn Schacht IX
1990 Inbetriebnahme S. IX als Material- und Seilfahrtschacht
1991 Verkauf der Schachtanlage von der BASF an die RAG
2001 Verbund zu Auguste Victoria/Blumenthal mit dem Bergwerk Blumenthal/Haard
2007 Rückbenennung in Auguste Victoria. Verfüllung der Schächte I/II
2013 Schacht VI wird verfüllt
2015 18.02. Letzte Förderschicht nachfolgend Stilllegung und Abbruch der Tagesanlagen